Die Qual der Wahl……

Die Qual der Wahl, oder der lange Weg zur Sony Alpha 7 II.

“Ich brauche eine neue Kamera” war der Grundgedanke, der mich auf den langen Weg zur neuen Sony Alpha 7 II geführt hat. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt ja nur fünf Kameras (Nikon D800, D7100, D5000, Canon EOS 450, Olympus OMD M10) da war der Gedanke natürlich logisch das eine Sechste unbedingt notwendig ist. Ich vermute viele der männlichen Leser können den Prozess der Rechtfertigung und Argumentationen für ein neues technisches Spielzeug nachvollziehen (den schmunzelnden Mädels gebe ich nur das Stichwort “Schuhe”, da seid Ihr auch nicht besser…). Es fallen einem alle möglichen klaren Argumente ein um das neueste High Tech Teil unbedingt haben zu müssen. Also die Entscheidung für eine neue Kamera war gefallen, schließlich muss ich mich ja mit so ziemlich allen Kameratypen auskennen um den Kursteilnehmern jedes Knöpfchen und Rädchen erklären zu können. Die Frage war nur welche es den nun sein sollte. Um diese Entscheidung einzugrenzen, habe ich erst einmal aufgelistet was die “Neue” so alles können sollte. Es sollte eine Systemkamera sein, die natürlich knackscharfe Bilder macht und ein gutes Autofokussystem hat. Der Retrolook einiger Systemkamerahersteller hat es mir auch angetan und da ich keine Kompromisse bezüglich Bildqualität eingehen wollte mussten natürlich auch entsprechend hochwertige Linsen verfügbar sein. Gutes Rauschverhalten bei hohen ISO-Werten war für mich auch noch wichtig. Hatte ich noch was vergessen, ach ja der Preis. Ok hier hatte ich mir ein gewisses Limit gesetzt, mit dem Wissen das es sowieso überschritten wird.

Die oben genannten Anforderungen erfüllten die drei Hersteller Olympus (schied aus, hatte ich ja schon), Fuji und Sony.

Mein Favorit war die Fuji XT1, die ich während einiger Kurs schon öfter in der Hand hatte und die wirklich sehr gute Bildergebnisse liefert. Alternativ hatte ich die Fuji XT 10 im Hinterkopf, die ähnlich gute Bildergebnisse liefert aber um einiges günstiger war. Hier hat es sich wieder einmal gezeigt wie wichtig es ist, eine Kamera in die Hand zu nehmen. Es war sofort klar, dass die Fuji XT 10 und ich keine Freunde werden. Für mich ist sie einfach zu klein, die Tasten sind zu fummelig und für die Displayanzeige hätte ich immer meine Lesebrille benötigt. Also doch die Fuji XT 1, die mir mit dem Bedienkonzept “Back to the roots” (Einstellkonzept wie bei Analogkameras) sofort gut gefallen hatte. Allerdings gab es Grüchte das die Fuji XT 2 noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollte. Also doch lieber noch warten? Die Entscheidung wurde mir abgenommen nachdem ich das erste Mal eine Sony Alpha 7 II in der Hand hatte und die Bildergebnisse am Laptop betrachten konnte. Tolle Schärfe, gute Dynamik, sehr gutes Rauschverhalten und eine harmonische Farbwiedergabe. Genau das war es was ich wollte und dann auch noch Vollformat, Herz was willst mehr.

Blende2-Hamburg sony a 7 II-1

 

Ich habe die Sony Alpha 7 nun gut eine Woche und ich kann sagen wir haben uns auf Anhieb sofort verstanden. Sie hat natürlich auch ein paar Dinge die nicht ganz so toll sind (z.B. Akkuverbrauch und Serienbildgeschwindigkeit), aber die mir wichtigen Faktoren erfüllt sie voll und ganz.

Blende2-Hamburg sony a 7 II-2

In Kürze werde ich hier einen Erfahrungsbericht posten und Euch an meinem “langen Weg zum richtigen Objektiv” teilhaben lassen.

Nachfolgend schon einmal erste Bilder von meiner neuen “Freundin”.

Hamburg Nacht sony-3

Hamburg Nacht sony-2

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*